Wissensdatenbank rum um Airbrush

Fengda FD 18-2 Airbrush Kompressor im Test

Fengda FD 18-2 Airbrush Kompressor im Test

Der ölfreie, wartungsarme Fengda BD 18-2 Airbrush Kompressor im Test bei Airbrush-Index. Er zählt zu den Kleinkompressoren unter den Verdichtern und ist mit einem Preis rund 50 Euro verlockend. Doch was leistet der kleine Kompressor ohne Lufttank. Was besitzt der ölfreie Airbrush Kompressor an Zubehör? Worauf ist bei der Inbetriebnahme zu achten und ist er zu empfehlen? Wie sehen die Leistungsdaten des Kleinkompressors aus? Wir gehen in diesem Bericht auf alle Fragen ein. Zusätzlich steht am Ende dieses Berichts, der komplette Test noch einmal als Video zur Verfügung.

Fengda FD 18-2 Airbrush Kompressor im Test

Fengda FD 18-2 Airbrush Kompressor. Bildquelle: Amazon*

Ölfreier Airbrush Kompressor Fengda FD 18-2 Testbericht

Testbericht Fengda FD 18-2 Airbrush Kompressor ölfrei

Sicher Verpackt, komplett montiert. Fengda FD 18-2 Kompressor.

 

Der Kleinkompressor ist in einem kleinen handlichen Paket verpackt. Mit 3,6 kg zählt er zu einem Leichtgewicht. Die kleinste Klasse der Öl-Kolben Kompressoren, die 20ger Klasse(als Test bei uns der Aero Pro HTC A20), bringt im Vergleich das 5fache auf die Waage. Das der Fengda FD 18-2 so leicht ist, hat er dem Umstand zu verdanken, dass er keinen Drucktank besitzt. Es handelt sich hier lediglich rein um einen Verdichter mit Versorgungseinheit.
Bei Auspacken fällt auf, das an dem Airbrush Kompressor bereits alles verbaut ist und somit nichts weiter zur Inbetriebnahme gemacht werden muss, außer einen Airbrush Schlauch anzuschließen, den Kompressor einzuschalten und loszulegen.

Wartungsarmer Airbrush Kompressor Test

Bei dem Modell Fengda FD-18-2* handelt es sich um einen ölfreien, somit wartungsarmen Kolben Kompressor. Nicht zu verwechseln mit einem Membran-Kompressor. Öl, – und wartungsfrei heißt in diesem Fall, dass bedingt durch seine Bauweise kein Kompressor Öl eingefüllt werden muss, er somit über kein „Ölbad“ verfügt, in dem der Kolben läuft, somit seine Kühlung erhält. Sondern einen geschlossenen Kreislauf aufweist. Die Kühlung erfolgt hier über einen Ventialtor, der jedoch nur den Motor kühlt.

Dies hat den Vorteil, dass kein Öl einfüllen, sowie Ölwechsel notwendig ist. Er dadurch an Gewicht einspart, dafür jedoch mit mehr dB im Betrieb zu Buche schlägt, sowie schneller an Betriebstemperatur zu nimmt.

Erfahrung ölfreier wartungsarmer Kompressor

Belüftung des Motors inklusive Einschalter.

Was bietet der Fengda FD-18-2 Airbrush Kompressor

Automatischer Start Stop am Kompressor

Druckwächter mit Start/Stop Funktion am Fengda Kompressor

Eigentlich einer der wichtigsten Punkte, den generell ein Airbrush Kompressor haben sollte, ist eine automatische Start/Stop Automatik. Diese Automatik ist ein Druckwächter, der den Druck kontrolliert, der in unserem Fall des Modells FD 18-2, den Druck, der im Airbrush Schlauch anliegt. Da der Kompressor über keinen Lufttank verfügt, ist die einzige Luftreserve die, die der Luftschlauch zu speichern vermag. Start/Stop heißt in diesem Fall, der Kompressor schaltet ein, sobald der Druck unter 3bar fällt. Erreicht er einen Druck von 4 bar, schaltet der Kompressor ab. Somit ist gesichert, dass der Verdichter nicht zu viel Druck aufbaut und dadurch ständig läuft. Dies ist bei den einfachen Membran-Kompressoren der Fall.
Neben der Start/Stop Automatik, verfügt der Kleinkompressor über eine kleine Versorgungseinheit, die aus Druckminderer, Manometer und Wasserabscheider besteht. Diese drei Punkte sind immens wichtig und somit ein Pluspunkt. Als Schlauchanschluss steht ein Standard 1/8 Zoll Gewinde zur Verfügung. Als Gegenstück ist ein passender Schlauch oder Schnellkupplung mit 1/8 Zoll Innengewinde nötig. Mehr zum Thema findest du in unserem Druckluftanschluss Ratgeber.

Die Versorgungseinheit am Fengda FD 18-2

Druckminderer und Wasserabscheider Airbrush Kompressor

Versorgungseinheit mit Wasserabscheider, Druckminderer und Manometer

Mittels Druckminderer und dazugehörigen Manometer kann der Anwender bequem seinen nötigen Luftdruck einstellen. Zum Einstellen des Drucks, den Drehhebel nach oben ziehen und entweder je nach gewünschten Druck, nach links oder rechts drehen. Dies am besten bei gedrücktem Bedienhebel an der Airbrush Pistole. Denn nur so lässt sich der richtige anstehende Druck ablesen, der durch das Manometer fließt. Nach dem Einstellen, den Knopf nach unten drücken.
Der Wasserabscheider ist, wie der Name sagt, für das Abscheiden des entstehenden Kondenswassers zuständig. Bedingt durch das komprimieren von Luft, entsteht Wärme, die Kondenswasserbildung mit sich führt. Um dieses abzufangen, dient der Wasserabscheider.

Airbrush Kompressor Fengda FD 18-2 in der Praxis

Nun zum praktischen Teil. Der Kompressor soll ein Luftfluß von 20-23 Liter besitzen, die ich hier jetzt als Abgabemenge im Raum stehen lasse. Aus dem praktischen Test zu sehen, handelt es sich hierbei um die Ansaugleistung, jedoch nicht um die Luftabgabemenge. In unserem Test hatten wir eine Infinity Airbrush Pistole von Harder&Steenbeck mit 0,15 mm Düse, sowie ein Allroundtalent die Evolution von Harder&Steenbeck mit 0,2mm Düse in Aktion.
Das Modell FD 18-2 kommt ohne Drucktank daher, das heißt, der Kompressor läuft solange, wie der Anwender den Bedienhebel nach unten drückt, was zur Folge hat, dass der Verdichter zu einem Dauerläufer mutiert. Hierdurch erhöht sich die Wärmeentwicklung expotenziell, was wiederum die Kondenswasserbildung in die Höhe treibt und die Lebensdauer des Kompressors vermindert.

Vergleich der Fengda Kompressoren FD18-2 und FD-186

Fengda Kompressor Vergleich. Modell FD 18-2 vs FD-186.

Info
Eine genaue Beschreibung was in dem Fall alles nachteilig ist, erklären wir, in unserem Beitrag warum ein Airbrush Kompressor einen Drucktank besitzen sollte.

In unserem Test konnte der Kompressor die Infinity mit 0,15 Düse* bei 2 bar betreiben und diesen Druck halten. Jedoch nur unter der Voraussetzung das er eben dauerhaft läuft. Die verwendete Evolution Airbrush Pistole*  brachte hingegen den Kleinkompressor schon zum Schnaufen. Die eingestellten 2 bar konnten nicht gehalten werden. Dies packte das Modell FD 18-2* nicht.
Bedingt durch den fehlenden Lufttank, der Lautstärke von rund 60 dB und der Erkenntnis, dass der Kleinkompressor ohne Drucktank zu einem Dauerläufer, somit in kürzester Zeit zum Überhitzen droht, ist er in unserem Praxistest durchgefallen.

 


 

Fazit:
Die Vorteile eines ölfreien Kompressors liegen auf der Hand. Niedriges Gewicht, kein Öl Einfüllen, sowie Wartung notwendig. Transport und umfallen des Kompressors sind verträglich und können ihm nichts anhaben. Eine Versorgungseinheit, die alles bietet, was nötig ist.
Jedoch sind die Nachteile gravierend, was dazu führt, dass der Kompressor weniger zu empfehlen ist. Lautstärke im Betrieb mit ~ 60db. Kein Drucktank, der dazu führt, dass der Kompressor zum Dauerläufer und damit heiß wird. Sowie die mangelnde Luftleistung die einen Betrieb von Airbrush Pistolen mit 0,3 und Größer nur schwer ermöglicht.
Als Alternative zum Fengda FD 18-2 können wir das Modell FD-186* empfehlen. Hierbei handelt es sich um den gleichen Kompressor, jedoch besitzt dieses Modell einen 3 Liter Lufttank, was die Hauptprobleme bei diesem Modell hier beseitigt. Einen passenden Testbericht könnt ihr demnächst hier nachlesen. Oder ihr besucht unseren Youtube-Kanal, dort ist bereits ein passendes Video zum Modell Fengda FD-186 online.

 

*Affiliatelink

Airbrush News Blog