Wissensdatenbank rum um Airbrush

AK Interactive Weathering Pencils im Test

AK Interactive Weathering Pencils im Test

AK Interactive Weathering Pencils sind speziell für den Modellbau konzipierte Stifte auf Aquarell beziehungsweise Wasserbasis. AK Interactive ist ein Hersteller für Modellbaufarben, die mit der Airbrush oder dem Pinsel aufgetragen werden. Darüber hinaus bietet der spanische Hersteller, Pigmente zum Altern, Washes und Modellbau Farben sowie und weiteres Zubehör für den Dioramabau, Bücher und Nice to Have für den Modellbau Bereich an. Die Weathering Pencil sind seit letztem Jahr im Sortiment und runden das Angebot ab. Wie sich die Stifte im Modellbau schlagen, zeigen wir euch in unserem AK Interactive Weathering Pencils Test.

Testbericht zu den Weathering Pencils von AK Interactive

AK Interactive Weathering Pencils im Test

AK Interactive Weathering Pencils, speziell für Modellbau

Insgesamt sind 37 unterschiedliche Farbtöne der Stifte erhältlich. Entweder einzeln zu ergattern, als 5er Set, speziell auf bestimmte Themen abgestimmt oder als Deluxe Set, das alle 37 Stifte enthält. Eins fällt sofort auf, wenn man sich die Stifte in den Onlineshops ansieht, der Preis. Wer aus dem Künstlerbereich kommt, kennt die Preise für Koh-I-noor, Faber Castell, Derwent, Staedtler und Co. Umso erfreulicher ist, dass Einzelstifte um die 1€ liegen, das 5 er Set bei 5-6 Euro und das Deluxe Premium Set mit 37 Stiften je nach Händler um die 33-36 Euro. Dabei stehen die Stifte, den Markenherstellern in nichts nach.

Mit den 5 er Set’s hat der Anwender eine gute Wahl, wenn er einen bestimmten Themenbereich abdecken möchte und das Deluxe Set nicht in Frage kommt. Insgesamt bietet die Farbpalette eine breite Bandbreite an, sodass kaum Wünsche offenbleiben. Von Grundfarben, über Schwarz/Weiß Töne, unterschiedliche Erdfarben, Rost und Verwitterungsfarbtöne sowie Metallicfarbtöne. Da sich bei mir das Modellbau Thema rund um Militärmodellbau dreht, fallen die Standardfarben sowie Metallictöne weg, dass ich mich für mehrere 5 er Sets entschieden habe.

Weathering Pencil für kinderleichte Anwendung im Modellbau

Weathering Pencils im Test

Weathering Pencils in der Praxis. Auftragen, Verblenden.

Die Anwendung ist kinderleicht. Es ist keine spezielle Technik nötig, wie es mit der Airbrushtechnik der Fall ist. Zudem benötigt der Anwender keine weitere zusätzliche Ausrüstung die erst Unsummen an Geld verschlingt, oder eine breite Farbpalette an Farben, wie der Modellbauer es in der Regel von Mig, AK Interatcive oder Vallejo gewohnt ist.

Altern mit Weathering Pencils

Farbe auftrage, mit Wasser verblenden und nach Wunsch wiederholen.

Alle nötigen Farben sind in den Sets erhalten und relativ kostengünstig, im Gegensatz zu den üblichen Airbrush und Pinsel Farben. Für die Anwendung sollte der Untergrund rau sein, denn dies sorgt zu einem für einen besseren Abrieb der Weathering Pencils, zum anderen kann sich so die später gelöste Farbe kontrollieren und absetzen. Wer auf Nummer sichergehen möchte, versiegelt vor dem Auftragen der Stifte und Wasser, noch sein Modell mit einem matten Klarlack oder Varnish, damit der Basisauftrag geschützt ist. Zudem sollte, wie in meinem Testfall, das Modell 24 Stunden vorher mit der Tarnlackierung/Basislackierung versehen worden sein, damit die Farben komplett durchgetrocknet sind.

 

Streaking im Modellbau mit AK Interactive

Streaking und Verschmutzen leicht gemacht.

Weathering Pencil im direkten Militär Modellbau Test

Es gibt 3 Möglichkeiten die Stifte anzuwenden.

Weathering Pencils in der Praxis

Trockentechnik, trocken auftragen

Im trockenen Zustand das Modell an den gewünschten Stellen mit den Stiften bemalen. bleibt es bei der Trockentechnik, können so andere Details und Chippingeffekte erzielt werden,als im nassen Zustand.

Erstes verblenden ergibt eine leichte Schmutzschicht.

Löst der Anwender im Anschluss die Farben je nach Wunsch mit einem mit Wasser getränkten Pinsel hat der Anwender hierbei die volle Kontrolle, wo die Farbe hin soll und wohin nicht. Hierdurch verblendet der Anwender die Farben, was zu einem ganz anderen Effekt führt als bei der Trockentechnik. Zu viel aufgetragenes Wasser kann mit einem weiteren Pinsel wieder weggenommen werden.

Weathering Pencils auftragen auf nassen Untergrund

Weathering Pencils auftragen auf nassen Untergrund

Die zweite Möglichkeit ist, mit den Weathering Pencil auf einer nassen Fläche zu malen, was zur Folge hat, dass der Abrieb stärker ist als im trockenen Zustand. Auch daraufhin lässt sich die Farbe mit einem Pinsel kontrolliert verteilen.

Zweites Verblenden der satt aufgetragenen Pencils

Oder der Anwender nutzt einen nassen Pinsel und holt sich die Farbe direkt von der Stiftspitze und trägt diese auf das Modell auf. Dies ist an besonderen Stelle ein Vorteil, an denen die Stiftspitze zu groß ist. Zum Beispiel an Scharnieren, markanten Stellen oder Details.

Farbe abholen vom Stift.

Für Details un feine Stellen hilfreich.

 

 

 

 

 

 

Den Farbauftrag und die Intensität steuert der Modellbauer über die Menge an Wasser, mit denen er der Farbauftrag verdünnt. Sowie über die Häufigkeit der Anwendung. Ratsam sind hier Pinsel in unterschiedlicher Größe und Ausführungen.

Weathering Pencil Sets für bestimmte Themenbereiche

Je nachdem wie viel Wasser im Spiel ist, erhöht sich die Trocknungszeit. Dies ist jedoch kein Problem, da der Anwender an mehreren Stellen gleichzeitig arbeiten kann. AK Interactive bietet für verschiedene Zwecke unterschiedliche Sets an, die aus je 5 Stiften bestehen und auf das Thema abgestimmt sind.

So praktisch wie die Set’s sind, habe ich in meinem Test jedoch festgestellt, dass ein Set allein nicht reicht. Je nachdem was für einen Bereich gefragt ist, kommt man um 2 oder 3 Sets nicht drum herum. So habe ich aus verschiedenen Sets die ein oder andere Farbe benötigt, um bestimmte Bereiche auf meinem Panzer zu verwittern oder zu gestalten.

AK Interactive Weathering Pencils im Einsatz.

Modelll verwittern mit den AK Interactive Weathering Pencils

Fazit:

Die AK Interactive Weathering Pencils sind eine sehr gute Alternative zum Altern, Chippen, Rost auftragen und Verwittern zu der bisherigen Methode mittels Airbrushpistole oder Pinsel. Da jeder Anwender seit Kindheit an den Umgang mit Stiften gewohnt ist, ist die Handhabung und Technik kinderleicht. Was ein jeder Anwender lernen muss, ist die Menge an Wasser und Pinselgröße beim Verblenden der Farben. Sowie, welche Farbtöne, für welchen Effekt benötigt werden. Aber dies ist bei den handelsüblichen Modellbaufarben ja nicht anders. Persönlich kann ich die Weathering Pencil gerne weiter empfehlen. Sie erweitern das bisherige Sortiment um einen weiteren kleinen Helfer.

 

*Affiliatelinks

 

Bleibe immer auf dem laufenden mit unserem Airbrush.Blog

Airbrush News Blog