Wissensdatenbank rum um Airbrush

Iwata Hi Line HP-AH Airbrush Pistole

Iwata Hi-Line HP-AH Airbrush im Test

Double Action Airbrush mit Farbmulde

hi-line-hp-ah-2

Iwata Hi-Line HP-AH auf Amazon. * Affiliatelink

Die Airbrushpistole Iwata Hi-Line HP-AH ist eine von 4 Feinspritzapparaten aus der Hi-Line Serie. Mit der Hi-Line Serie erweitert Iwatal die High Performance Plus Reihe und bietet mit dem MAC System eine außergewöhnliche Airbrushpistole an.
Wie gewohnt beruht die HP-AH auf dem unabhängigen Double Aktion Bediensystem. Das heißt Luft und Farbe lassen sich getrennt voneinander Regeln.
Alle 4 Modelle der Hi-Line Serie nutzen das Fließbechersystem, wobei jeder Typ eine andere Becher Größe besitzt. Bei der Iwata HP-AH ist es eine Farbmulde mit 0,4ml Fassungsvermögen.

Airbrush Iwata Hi-Line HP-AH im Test: Ausstattung

Die Iwata Hi-Line HP-AH im Test bei einer Airbrush Illustration

Iwata Hi-Line HP-AH im Test mit den M-ART-IN Farben von Kustom-Store. Bildquelle: Airbrush-Index

 

Ausgestattet ist die Iwata Hi-Line HP-AH neben einer 0,4ml Farbmulde mit einer 0,2mm Schraubdüse, einem Spannfutter Schnellzugriff, einer Nadelbegrenzungsschraube sowie dem MAC System, einem Luftregulierungsventil direkt an der Airbrush.
Verpackt ist die Gute in einem harten Plastik Case, in der neben dem passenden Schlüssel für die Schraubdüse noch eine Bedienungsanleitung und ein Test Spritzbild liegt. Iwata typischer Nachteil, ursprünglich liegt der Airbrush Pistole kein Stecknippel beigelegt bei. An dieser Stelle kann der Händler Pluspunkte sammeln, indem er dem Kunden einen passenden Stecknippel mit in die Box legt.

Edel verchromt, klassischer Stil

iwata hi line hp-ah-1

Airbrush Iwata Hi Line HP-AH im klassischen Design. Bildquelle: Airbrush-Index

 

Airbrush Pistolen von Iwata verzichten auf modischen Schnick Schnack. Ein unverkennbar klassischer Stil und ein edles Design spiegeln das Bild wieder, das der Airbrusher von Iwata gewohnt ist. Eingekleidet in Chrom, strahlt der Feinspritzapparat seinem Besitzer beim Öffnen des Case kühl entgegen. Das MAC Ventil und die Nadelbegrenzungsschraube beeinflussen das Aussehen der Airbrushpistole und lasse sie wuchtig wirken.

Das Handling der Iwata Hi-Line HP-AH, ausgewogen Gut

Ein wuchtiges Aussehen ist das eine, das Handling etwas anderes. Mit knapp 90 Gramm Gewicht liegt sie bei längeren Sitzungen gut in der Hand. Der Bedienhebel bietet eine große Auflagefläche, sodass auch größere Hände bei längerer Arbeitszeit nicht verkrampfen.Bei dem Schwester Modell die HP-CH mit 7ml Fließbecher kann es zu Berührungen zwischen Zeigefinger und Becher kommen. Etwas unsanft ist der Druckpunkt für das Luftventil. Während Konkurrenzprodukte eine feinere Justierung ermöglichen, geht dies bei der Hi-Line etwas ruppig.

airbrush iwata hi line hp-ah-3

Nadelspannfutter Zugriff sowie Nadelbegrenzungsschraube der Hi Line Serie. Bildquelle: Airbrush-Index

Das ausgefräste Endstück gibt den Zugriff auf das Nadelspannfutter frei. Dieser Gimmick ist dem »frei Rotzen« geschuldet. Kommt es während der Airbrush Arbeiten dazu, das die Düse verstopft, lässt sich mittels einer einfachen Handbewegung die Nadel nach hinten ziehen. Nun steht dem Versuch nichts mehr im Wege, die Düse frei zu blasen. Voraussetzung ist, das die Nadelbegrenzungsschraube nicht zu weit eingestellt ist. Stufenlos Feinfühlig lässt sich die Nadelbegrenzung einstellen. Eine Skala zum Einstellen wie bei der Custom Micron Serie oder dem Konkurrenzprodukt Infinity aus Norddeutschland sucht der Künstler vergebens. Bei einem Anschaffungspreis um die ~ 290 € hätte ich dies erwartet.

Iwata Hi-Line HP-AH, das Modell mit Farbmulde

Airbrushpistolen der Hi-Line Serie basieren auf dem Fließbechersystem. Den Anfang macht die AH mit einer 0,4ml Farbmulde anstelle eines Bechers. Die Modelle BH, CH und TH bieten an dieser Stelle Becher mit 1,5ml, 7ml und 15ml Inhalt an. Des einen Nachteil ist des anderen Vorteil. Mit einem Fassungsvermögen von 0,4ml ist die AH nicht für große Flächen konzipiert, sondern eher für Details und Feinheiten wie im Nail Art, Modellbau oder bei Illustrationsarbeiten. Der fehlender Becher unterstreicht das Ganze, da hier der Blick auf den Untergrund frei ist.

airbrushpistole Iwata hi line hp-ah

Farbmulde statt Becher. Bildquelle: Airbrush-Index

 

Der Dreh mit der Schraubdüse

Entfernt der Airbrusher den Luftkopf von der Airbrushpistole, gibt dieser den Blick auf die Düse frei. Sofort lassen zwei abgeflachten Kanten erkennen, dass die Düse sich mit dem im Case beiliegenden Schlüssel abschrauben lässt. Das Gewinde der 0,2mm Düse ist filigran. Das Reinigen innen in der Düse ist etwas tricky. Beim Aufschrauben der Düse ist zu bedenken, das eine Airbrushpistole ein Feinmechaniker Werkzeug istt. Der altbekannte Spruch »nach fest kommt ab« hat an dieser Stelle eine hohe Bedeutung. Ist die Düse nicht ordentlich aufgeschraubt, kann dies zum Blubbern im Farbnapf führen.

MAC, das Luftregulierungssystem

Die HI-Line Serie bietet zur High Performance Plus Serie eine Neuerung in der Luftregulierung. IWATA’s neue Micro Air Control (MAC) Valve Technologie bietet eine Luftregulierung direkt an der Airbrushpistole. Mit diesem Ventil ist eine stufenlose Regulierung während der Arbeit möglich. Dies hat den Vorteil, dass der Druck nicht am Kompressor eingestellt werden muss.

iwata hi line hp-ah-2

MAC Luftregulierungssystem der HI-Line Serie. BIldquelle: Airbrush-Index

 

Fazit:

Die Iwata Hi Line HP-AH ist eine interessante Erweiterung der High Performance Plus. In wieweit der Anwender den Mehrpreis zahlen möchte um das MAC System zu nutzen muss er selber beantworten. Für meine Arbeiten in der Illustration und dem Modellbau finde ich es über aus praktisch, da ich selten mit nur einer Pistole arbeite. Eine Veränderung des Luftdrucks am Kompressor hat zur Folge, das dieser für jede Pistole erneut eingestellt werden muss. Das Spritzbild ist sehr gut. Mit der verbauten 0,2mm Düse lassen sich sehr feine Striche ziehen und kontrolliert an Details arbeiten. Der Druckpunkt ist etwas gewöhnungsbedürftig. Vor allem wenn der Airbrusher es gewohnt, ist den Druck mit dem Hebel zu kontrollieren. Der Inhalt von 0,4ml ist Ausreichend für feine Arbeiten.


cs-wh-3d-120x60

Zur Zeit keine Kommentare

1 Pings/Trackbacks

  1. M-ART-IN Airbrushfarben im Test bei Airbrush-Index on 20. November 2015 at 13:32

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere